concerto 4 friends — Solisten

Dimitri Ashkenazy, Klarinette

wurde 1969 in New York geboren und wuchs in Island auf. 1978 siedelte er mit seinen Eltern in die Schweiz um, wo er seither lebt. Ersten Musikunterricht erhielt er am Klavier im Alter von sechs Jahren. Vier Jahre später wechselte er zur Klarinette und wurde Schüler von Giambattista Sisini. 1989 tritt er unter Beibehaltung des Lehrers ins Konservatorium Luzern ein, wo er vier Jahre  später sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Er war Mitglied des Schweizer Jugendsinfonieorchesters und des Gustav-Mahler-Jugendorchesters. Seit 1991 führt eine rege Konzerttätigkeit Dimitri Ashkenazy in alle Welt. So gab er unter anderem Konzerte in der Hollywood Bowl von Los Angeles, im Sydney Opera House, in der Suntory Hall in Tokyo, der Royal Festival Hall in London, sowie in der Salle Pleyel von Paris. Zu den Orchestern, mit denen er konzertierte, gehören das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, das Royal Philharmonic Orchestra, das Japan Philharmonic Orchestra, das Prager Kammerorchester, die Sinfonia Varsovia, die Camerata Academica Salzburg und das Orchestra Sinfonica di Milano »Giuseppe Verdi«. Eine künstlerische Zusammenarbeit verbindet ihn zudem mit Peter Maxwell Davies, Krzysztof Penderecki, Gary Bertini, Edita Gruberova, Barbara Bonney, Cristina Ortiz, Ariane Haering, Helmut Deutsch, und natürlich mit seiner Lebensgefährtin Ada Meinich, seinem Bruder Vovka und seinem Vater Vladimir Ashkenazy. Neben seinen Konzertverpflichtungen hat Dimitri Ashkenazy bereits an zahlreichen CD-, Radio- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Aufnahmen erschienen bei paladino, Orlando, Pan Classics, Decca, DUX und Ondine. Einladungen als Gastdozent für Meisterkurse führten ihn zur Australian National Academy in Melbourne, zur National University of Singapore, zur Universität von Auckland, zum Merit Music Program in Chicago, zur Universität von Oklahoma City, zum College of Music in Reykjavík und zu den Conservatorios Superiores von San Sebastián und Granada.
www.dimitriashkenazy.net 

Christian Segmehl, Saxophon

wurde in Biberach/Riß geboren. Der Saxophonist erhielt mehrere Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben. Er absolvierte sein Studium in München und wechselte anschließend in die Meisterklasse von Arno Bornkamp am Conservatorium van Amsterdam. Von 2004 bis 2007 unterrichtete er an der Musikhochschule Augsburg und von 2005 bis 2013 an der Musikhochschule Würzburg. Christian Segmehl ist ein gefragter Saxophonist bei vielen renommierten Orchestern in ganz Deutschland. Dazu zählen das hr-Symphonieorchester Frankfurt, die Berliner Philharmoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und die Staatsopern in Stuttgart und München. Konzerteinladungen führten ihn durch Europa, nach Südostasien, Südafrika, Kanada und in die USA. Als Mitglied des Saxophonensembles »Selmer Saxharmonic« erhielt er 2010 einen »ECHO Klassik«. Seit drei Jahren ist er ausschließlich freischaffender Saxophonist und konzertiert mit verschiedenen Kammermusikensembles. 2015 erschienen seine beiden CDs »Saxophon plus“ und »Aggro« (vom BR zur »CD des Monats Juli 2015« gewählt). 2015 wurde er zum Festival DSH nach Prag eingeladen.
www.christian-segmehl.de

Kathrin Stürzl, Klavier

geb. 1983, war über zehn Jahre Schülerin an der Musikschule Ravensburg. Ihren Klavierunterricht erhielt sie dort von MD Lutz Eistert und Evelyne Kamp. Ihrem Studium an der Musikhochschule Freiburg (Studiengang Schulmusik) folgte ein Masterstudium im Hauptfach Klavier an der Zürcher Hochschule der Künste. Dies beendete sie 2011 mit Bestnote und Auszeichnung, künstlerisch maßgeblich geprägt durch Prof. Eckart Heiligers. Seit 2011 arbeitet sie als Lehrerin für Klavier und Korrepetiton an der Musikschule Ravensburg und ist seit 2016 Fachleiterin des Bereichs Klavier. Kathrin Stürzl ist eine gefragte Pianistin und Begleiterin in der Region.

Klemens Vetter, Euphonium

geb. 1992, erhielt seinen ersten Musikunterricht im Alter von 7 Jahren auf der Trompete, wechselte aber kurze Zeit später zum Tenorhorn und mit 14 Jahren auf das Euphonium, das ihn bis heute begleitet. Während dieser Zeit gewann er mehrere Preise bei »Jugend musiziert« und wurde 2012 Bundessieger mit der Höchstpunktzahl. Daraufhin wechselte er nach seinem Abitur auf die Berufsfachschule für Musik in Krumbach, um dort bei Peter Seitz unterrichtet zu werden. Nach erfolgreichem Abschluss begann er 2014 seinen Bachelor of Arts mit Hauptfach Euphonium bei Prof. Thomas Rüedi an der Musikhochschule Luzern. In der Brass Band Oberschwaben-Allgäu spielt Klemens seit 2014 das Solo-Euphonium und ist ansonsten als Lehrer und Solist aktiv.

 

Nächste Konzerte

Dancing Brass

4. November 2017, 19:00
Frickingen
Mehr...

Galakonzert

18. November 2017, 20:00
Bad Buchau
Mehr...

Kirchenkonzert

10. Dezember 2017, 18:00
Riedlingen
Mehr...

Aktuelle CD


Nutzen Sie zur Bestellung bitte das dafür vorgesehene Kontaktformular.

Facebook

Versäumen Sie nichts! Auf unserer Facebook-Seite können Sie unseren Puls fühlen.
Werden Sie unser Fan!

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich für unseren Newsletter an und sie bekommen regelmäßig aktuelle Informationen der Band direkt in Ihre Mailbox.

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf.